Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Mensch als wichtiger Teil der Energiewende

Mythos

Die Menschen glauben nicht an den Klimawandel und lehnen die Energiewende ab.

Fakten

Immer mehr Bürgerinnen und Bürger in Österreich (60 %) sind besorgt wegen des Klimawandels, insbesondere jüngere Menschen. Auch in Europa sind über 90 % der Menschen überzeugt, dass der Klimawandel real ist und vom Menschen verantwortet wird.

Technologien allein werden das Klimaproblem nicht lösen. Es geht auch um Lebensstile und Strukturen, die umweltfreundliche Verhaltensweisen unterstützen oder aber verhindern. Gelingt es nicht, klimafreundliche Strukturen und Kulturen zu schaffen, werden auch innovative Technologien keine ausreichende Dekarbonisierung bringen. Dann werden wichtige Einsparungseffekte durch Effizienzmaßnahmen etwa beim Heizen dadurch überkompensiert, dass die Wohnflächen pro Person immer größer werden, oder im Falle der Mobilität die Kilometerleistung laufend steigt. Ob bei der Wohnraumnutzung und des verwendeten Heizsystems oder bei der Wahl der Verkehrsmittel, ob mit der Veranlagung des Ersparten in klimaschädliche oder klimafreundliche Wirtschaftsaktivitäten, oder als Konsument: Es ist nicht egal, wie man agiert.