Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klimaschutzmaßnahmen sind wichtig für den Schutz der Gesundheit

Mythos

Durch den Klimawandel wird es wärmer. Das ist doch gut und angenehm so. Und überhaupt: Die erneuerbaren Energien verschmutzen ja auch die Luft.

Fakten

Die Klimaveränderung ist mit bedeutenden Gesundheitsgefahren für uns Menschen verbunden: durch mehr Hitzetage, Zunahme der Pollenbelastung, schlechtere Luftqualität, mehr Schädlinge und Krankheitsüberträger. Fossile Energieträger gehören zu den größten Luftverschmutzern der Welt.

Die Folgen der Klimaveränderung sind bereits heute spürbar – auch bei uns. Das Sommerhalbjahr 2018 (April bis September) war in Osterreich das wärmste seit Messbeginn im Jahr 1767. Unter den zehn heißesten Sommern der über 250-jahrigen Messgeschichte sind fünf Sommer aus den letzten sechs Jahren. 2018 war zudem ein ungewöhnlich trockenes Jahr. Aktuelle Modelle für die weitere Entwicklung des Klimas lassen deutlich steigende Risiken für die Gesundheit erwarten.

Der 2018 vom Klima- und Energiefonds herausgegebene Sachstandsbericht zum Thema „Gesundheit, Demographie und Klimawandel“ zeigt, dass extreme Temperaturen bzw. extreme Wetterereignisse infolge der Klimaveränderung drastische Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben. Der Klimawandel wird neben den direkten Folgen wie mehr Hitzebetroffene und eine höhere Sterblichkeit Auswirkungen auf zahlreiche umweltbedingte Faktoren von Gesundheit, wie Lebensmittelsicherheit, Luftverschmutzung, Wassermenge und -qualität, haben. So führen die indirekten Folgen etwa zu einer Zunahme der Pollenbelastung. Auch mehr tierische Krankheitsüberträger wie Zecken oder Stechmücken sind eine indirekte Folge der Erwärmung.

16 % der weltweiten frühzeitigen Sterbefälle sind heute auf Umwelt- und  Luftverschmutzung zurückzuführen. Die fossile Energieproduktion ist eine der Hauptursachen für Luftverschmutzung; insbesondere dreckige Kohlekraftwerke sind für hohe gesundheitsgefährdende Emissionen verantwortlich – auch mitten in Europa. Die erneuerbare Energiewende ist daher auch ein Schlüssel zur Luftreinhaltung.