Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Förderungen

Die vom Klimafonds unterstützte COIN-Studie berechnet, dass die wetter- und klimawandelbedingten Schäden von derzeit (2020) zumindest 2 Mrd. Euro auf bis zu 5,2 Mrd. Euro bis 2030 und bis 2050 auf bis zu 10,8 Mrd. Euro im jährlichen Durchschnitt ansteigen werden.(1)

Um dem entgegenzuwirken und als wesentlichen Schritt zur Erreichung der Klimaneutralität fördert daher das BMK im Rahmen der Sanierungsoffensive des Bundes sowie „raus aus Öl und Gas“ den Umstieg von fossil betriebenen Raumheizungen auf klimaschonendere Alternativen.

Der Tausch eines fossilen Heizsystems gegen eine klimafreundliche Alternative, wie:
• Nah- bzw. Fernwärmeanschluss,
• Wärmepumpe,
• Holzzentralheizung,

wird mit bis zu 7.500 Euro und einem Solarbonus von 1.500 Euro für Ein- und Zweifamilienhäuser gefördert. Zusätzlich wird auch von den Ländern und vielen Gemeinden eine Forderung für den Umstieg angeboten. Mit der Aktion „Sauber Heizen für Alle“ werden vom BMK und den Ländern einkommensschwache Haushalte beim Umstieg unterstützt. Auch für mehrgeschoßige Wohnbauten und Betriebe sind unterschiedliche Förderungen verfügbar. Für Beratungen, welches Heizsystem zu Ihnen und Ihrem Gebäude passt, stehen Ihnen die Energieberater in Ihrem Bundesland zu Seite.

Tipps und Informationen
www.klimaaktiv.at/erneuerbare/erneuerbarewaerme/klimaaktiv-heizen

Alternative Heizsysteme
www.energieinstitut.at/tools/Hexit

Raus aus Öl und Gas
www.kesseltausch.at

Sauber heizen für Alle
www.sauber-heizen.at

Förderungen für Private rund um alle umwelt- und energierelevanten Themen (Wärme, Sanierungen, …)
www.umweltfoerderung.at/privatpersonen

weitere Förderungen
www.energyagency.at/foerderungen

1 Universität Graz: Klimapolitik in Österreich: Innovationschance Coronakrise und die Kosten des Nicht-Handelns, Graz, 2020